Michi und Boris

Es gibt Salons, die Hairlich heißen oder Haarscharf. Es gibt Coiffeure, die kunstvolle
Helme gestalten und Avantgarde sind. Und es gibt Michi und Boris.


Sie würden das auch können, wenn sie wollten, hairliche Helme gestalten etwa.
Doch sie bezeichnen sich lieber als Handwerker und machen das, was man gemeinhin als Haareschneiden bezeichnet: Menschen mit Geschmack aus freiem Willen aufs Haupthaar zu bringen, was gewünscht ist. Oder weniger Kreativen die Gesichtsumrahmung mit Stil und neuem Schick zu gestalten.


Die berufliche Partnerschaft der beiden Handwerksmeister begann 1997 in Graz
bei Toni&Guy und dauerte dort zwölf Jahre. Boris und Michi waren national und
international in der Aus- und Fortbildung tätig. 2009 eröffneten sie ihren Hausfrauenpalast im damals nicht sehr hippen Stadtteil Lend in Graz. Dort haben sie mit ihrem grandiosen Team seither nicht nur ihren Kundinnen und Kunden, sondern auch „dem Lend“ eine neue Frisur aufgesetzt. Quasi Gentrifizierung sozialverträglich, ganz nach dem Geschmack der beiden.

Michi und Boris
Boris und Michi mit Handtüchern
_O8A1508.jpg